Zweite science2movie-Academy in Halle

2016 hieß es zum zweiten Mal: „Nachwuchs aufgepasst!“ Bis zum 22. Januar 2016 konnten sich NachwuchsfilmemacherInnen und Studierende aller Fächer für die kostenlose science2movie-Academy bewerben.

Den Auftakt der science2movie-Academy bildete ein Blockseminar: 12. – 14. Februar 2016 in Halle an der Saale.

Film- und Medienstudierende, sowie BerufsschülerInnen aus den audiovisuellen Bereich, die über erste Filmerfahrungen verfügten konnten sich auf einen der 25 Plätze der science2movie-Academy bewerben. Für Studierende der MINT-Fächer, der Geistes- und Humanwissenschaften galt nicht die Filmerfahrung als Teilnahmevoraussetzung, sondern die Lust und das Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit und die Offenheit gegenüber populärwissenschaftlichem Output.

Im Rahmen der Academy wurden interdisziplinäre Teams (FilmemacherInnen und FachwissenschaftlerInnen aus den Bereichen MINT, Geistes- und Lebenswissenschaften) gebildet und Spotproduktionen zu den drei ausgeschriebenen Themen des Foresight Filmfestivals N°2 unterstützt. Gemeinsam wurden vierminütige Spots produziert, die, bis zum 15. Mai, beim Foresight Filmfestival eingereicht wurden.

Die science2movie-Academy 2016 auf einen Blick:

  • Blockseminar (12. bis 14. Februar 2016) zum Einstieg in die erfolgreiche Gestaltung von Filmspots über Wissenschaft vs. Gesellschaft in Halle (Saale); geleitet von Professionals aus der Film- und TV-Szene sowie der Wissenschaftskommunikation
  • Begleitung der Story-Entwicklung
  • Coaching während der Produktionsphase
  • Supervision während der Postproduktion und Abgabe Eurer Spotbeiträge bis zum 15. Mai 2016

Die Bewerbung für die science2movie-Academy war bis 22. Januar 2016, ausschließlich online, möglich unter science2media.de/academy.

Preisgekrönte science2movie-AbsolventInnen:

Lea Dinger, Filmstudentin an der Universität zu Köln und Teilnehmerin der science2movie-Academy 2016, wurden auf dem Foresight Filmfestival N° 2 mit dem kategorieübergreifenden Nachwuchspreis der Skript Akademie ausgezeichnet.

Felix Brockbals, Student der Kunsthochschule Burg Giebichenstein im Bereich Multimedia|VR-Design und Teilnehmer der science2movie-Academy 2015 gewann auf dem Foreisight Filmfestival N° 1 den mit 3.000 Euro dotierten Publikumspreis in der Themenkategorie Post Privacy.

Stefan Poßner, Student der Kunsthochschule Burg Giebichenstein im Bereich Multimedia|VR-Design und Teilnehmer der science2movie-Academy 2015 erhielt auf dem Foreisight Filmfestival N° 1 den mit 3.000 Euro dotierten Publikumspreis in der Kategorie Künstliche Intelligenz.

 

Die Academy wurde von der science2media-Initiative durchgeführt, in Kooperation mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation und dem Mitteldeutschen Multimediazentrum Halle GmbH und dient explizit der Unterstützung bei einer Teilnahme am Foresight Filmfestival.