Jury Foresight Filmfestival N° 3

 

Nach und nach präsentieren wir hier unser Fachjury, bestehend aus namhaften Expertinnen und Experten aus den Bereichen Forschung und Film, Wirtschaft, Kultur und Medien. Die Jury wählt nicht nur aus den eingegangenen Filmbeiträgen die besten Spots für den Festivalabend und den Gewinner-Film in jeder Themenkategorie aus, sondern sucht zudem die Auseinandersetzung und den Dialog mit unseren Filmschaffenden und Forschenden über ihre Zukunftsvisionen und gesellschaftlichen Herausforderungen.

Sie möchten gerne als Jurymitglied des Foresight Filmfestivals N° 3 aktiv werden?
Dann schreiben Sie uns einfach eine Email an ed.la1498262335vitse1498262335fmlif1498262335-thgi1498262335serof1498262335@ofni1498262335

 

Dr. Werner C. Barg
Autor, Dramaturg, Regisseur und Filmproduzent (herzfeld productions),
Professor für audiovisuelle Medien am Departement für Medien und Kommunikation der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

„Wissenschaft trifft Film. Das bedeutet: Filmemacher müssen sich auf zumeist höchst komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge einlassen und diese auf populäre filmische Darstellungsformen „herunterbrechen“. Wissenschaftler wiederum müssen diese Zusammenhänge den Filmemachern verständlich vermitteln. Aus diesem Kommunikationsprozess entstehen Filme, die den oft geschlossenen Kreislauf durchbrechen, der darin besteht, dass Wissenschaft in erster Linie Wissen für Insider schafft. Das Foresight Filmfestival präsentiert solche Filme einer breiteren Öffentlichkeit, schafft Transparenz wissenschaftlicher Erkenntnisse und ermöglicht dem Publikum, Chancen und Risiken von Forschung für die Zukunft der Gesellschaft auszuloten.“

Dr. Werner C. Barg ist Autor, Produzent und Dramaturg für Kino und Fernsehen, Regisseur von Kurz- und Dokumentarfilmen und Filmjournalist. Seit 2011 betreibt er als Produzent neben seiner „Vulkan-Film“ die herzfeld productions im Geschäftsbereich der OPAL Filmproduktion GmbH in Berlin und seit 2013 auch in Halle. Zuletzt zeichnete er sich als Produzent mit herzfeld productions für den, in Koproduktion mit dem BR und WDR entstandenen, Kinospielfilm Einsamkeit und Sex und Mitleid (Regie: Lars Montag) verantwortlich. Zudem ist er an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Vertretungsprofessor für audiovisuelle Medien im Department Medien- und Kommunikationswissenschaften. Nähere Infos: wikipedia.org/wiki/Werner_Barg

Barg_PORTRAIT

Dr. Werner C. Barg, herzfeld productions

Homepage:
herzfeld-productions.de
opalfilm-halle.de
medienkomm.uni-halle.de

Prof. Dr. Regula Valérie Burri
Professorin für Wissenschafts- und Technikkulturen (Science and Technology Studies)
an der HafenCity Universität Hamburg (HCU)

„Visionen spielen eine wichtige Rolle in der Zukunftsgestaltung. Das Foresight Filmfestival trägt auf innovative Weise dazu bei, Visionen medial zu erkunden und diese für die Diskussion relevanter Trends und gesellschaftlicher Herausforderungen fruchtbar zu machen.“

Als Professorin für Wissenschafts- und Technikkulturen an der HafenCity Universität Hamburg (HCU) untersucht Regula Valérie Burri die sozialen, kulturellen und politischen Implikationen von Wissenschaft und Technik im Rahmen von Forschungsprojekten im Bereich STS (Science and Technology Studies), im Bereich künstlerischen Arbeitens sowie in inter- und transdisziplinären Projekten.

Regula Valérie Burri studierte Sozial- und Kulturwissenschaften an der Universität Bern und Kunst/Medienkunst an der FHNW/HGK Basel. 2007 Promotion in Soziologie an der TU Berlin (mit Auszeichnung). Forschungs- und Studienaufenthalte als SNF-Stipendiatin an der EHESS und dem Collège de France, der TU Berlin und am MIT. Fellow an der Harvard University (2007-08). Weitere Stationen: 2011-2013 Programmdirektorin des Studium Fundamentale an der HCU; 2012-14 Ko-Leitung des wissenschaftlich-künstlerischen Graduiertenkollegs „Versammlung und Teilhabe“; seit 2012 Gründungsmitglied des Hamburg Center for BioGovernance; 2015 Gastprofessorin an der Universität Wien.

Prof. Dr. Regula Valérie Burri, HafenCity Universität Hamburg

Prof. Dr. Regula Valérie Burri, HafenCity Universität Hamburg

Homepage:
www.hcu-hamburg.de

Prof. Mareike Gast
Professorin für Industriedesign / Material- und technologiebasierte Produktentwicklung
an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

„Film ist ein unglaublich spannendes Medium für Wissenschaftler aber auch Designer, um ihre Zukunftsszenarien zu visualisieren und somit einen öffentlichen Diskurs zu vielen strittigen Themen überhaupt erst zu ermöglichen. Gleichzeitig fordert der Film im Moment des Machens auf, Visionen konkret werden zu lassen – sich selbst zu fragen: Was heißt das dann eigentlich für den Alltag oder die Situation? Ein fruchtbarer Prozess.“

Mareike Gast ist Professorin für Industriedesign an der Burg Giebichenstein Halle und führt ein eigenes Büro in Frankfurt am Main, spezialisiert auf neue Materialien und Technologien. In enger Zusammenarbeit mit Industrie und Forschung entwickelt sie innovative Produkte und Produktstrategien. Ihr besonderes Forschungsinteresse gilt der Biotechnologie und dessen zukünftigen Einfluss auf Produktion, Produkte, Gesellschaft und den Alltag.
Sie schreibt regelmäßig über neue Materialien und Technologien unter anderem für das Designmagazin form und kuratiert Konferenzen und Ausstellungen zu diesem Thema. Mareike Gast studierte Industriedesign am Central Saint Martins College in London und an der Design Academy Eindhoven Industrial Design.

Prof. Mareike Gast, Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst

Prof. Mareike Gast, Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst
(Fotograf: Matthias Ritzmann)

Homepage:
www.mareikegast.de

Yvonne Hofstetter
Geschäftsführerin bei TERAMARK Technologies GmbH, Juristin und Essayistin

„Realität und Technologie sind viel weiter, als wir denken und die digitale Zukunft näher, als wir ahnen. Dennoch sollen wir die Zukunft gestalten, doch dazu müssen wir wissen. Und Foresight hilft unserer Erkenntnis auf die Sprünge!“

Yvonne Hofstetter begann ihre Karriere in der Informationstechnologie im Jahr 1999. Seit 2009 ist Hofstetter Geschäftsführerin der Teramark Technologies GmbH im Münchner Norden; ein global führendes Unternehmen für maschinelle Lernverfahren, das internationale Kunden verschiedener Industrien beliefert. Das Unternehmen entwickelt Systeme der künstlichen Intelligenz sowohl für staatliche Einrichtungen als auch für die Wirtschaft; das Kernteam ist seit über 15 Jahren auf die Auswertung großer Datenmengen mit lernenden Maschinen spezialisiert.

Yvonne Hofstetter hat ihre Gedanken zu Big Data und der Nutzung intelligenter Algorithmen zur Optimierung des Menschen mehrfach prominent in der F.A.Z., der ZEIT und in zahlreichen Interviews dargelegt. 2014 erschien ihr Buch „Sie wissen alles“ und 2016 ihre Publikation „Das Ende der Demokratie – Wie die künstliche Intelligenz die Politik übernimmt und uns entmündigt“. Beide Bücher wurden beim C. Bertelsmann Verlag veröffentlicht.

Yvonne Hofstetter, TERAMARK Technologies GmbH

Yvonne Hofstetter, TERAMARK Technologies GmbH

Homepage: www.teramarktechnologies.de