abschied von f
Alles teilen oder doch lieber allein bleiben? Wie löst man sich aus der symbiotischen Beziehung mit sozialen Netzwerken zwischen „brauchen“ und „gebraucht werden“, zwischen Sucht und Zwang? Endgültig offline gehen, oder doch Freunde bleiben?
Wissenschaftlicher Hintergrund
Noch einmal schnell vor dem Schlafengehen die Timeline checken, hier ein paar Likes, da ein paar Posts – Sind wir so vernetzt, dass wir uns verstrickt haben? Sind unser digitales und das reale Leben inzwischen untrennbar verwoben?

Die Protagonistin des Filmes versucht eine Trennung von Facebook, doch ihre Abhängigkeit geht weiter als sie ahnt. Längst hat das soziale Netzwerk ihren ganzen Alltag infiltriert. Ohne fühlt sie sich allein und hilflos.

Die besondere Bildsprache trägt die Erzählung.  Unschärfen, das wiederholte Scharf-Stellen der Kameralinse, stehen symbolisch für die Suche nach dem Ich im Datendschungel.  Die eigenen Grenzen verschwimmen. Das Ich der Protagonistin verschwimmt. Es springt mal hier, mal dort hin. Es lässt sich, bildlich und inhaltlich nicht mehr fassen. Der Film wurde zu weiten Teilen nachts ohne zusätzliches Licht gedreht. Er knüpft damit an einige der Prinzipien der Dogma 95 Bewegung an und versteht sich in deren Tradition. Die bewusst gewählt „Nicht-Hochglanz-Optik“ stellt einen krassen Gegensatz zu der auf Facebook und Instagram verbreiteten Bildsprache dar. Hier können Nutzer eine Vielzahl von vorgefertigten Filtern wählen, um ihre Bilder aufzuhübschen.

Am Ende hat die Protagonistin schnell vergessen, wie Facebook sie hintergangen hat, indem es ihre Daten zu Werbezwecken verkaufte. Ohne geht nicht. Die Sucht ist stärker als Ideale und Privatsphäre ist der Preis, den sie bereit ist zu zahlen. Zum Schluss bleibt ein fauler Kompromiss. Ein Selbstbetrug, typisch für die Generation Y, die alles will, ohne sich festzulegen: „Lass uns Freunde bleiben.“

Bezug zum Thema
Der Kurzfilm widmet sich dem Thema mit spielerischer Leichtigkeit und lotet dabei die psychologischen Vorgänge des „Schlussmachens“ mit dem blauen Riesen facebook aus.
Teilnehmerinformationen

 AliciaRost

Name
Alicia Rost

Hochschule/Institut/Organisation
Hochschule Darmstadt

Tätigkeitsschwerpunkt
Master Media Direktion

Teamname: InZwischenZeit:Filme

weitere Teammitglieder:
Rafael Bujotzek, Hannah Beckmann

2 Comments
  1. Stephie Ratsch

    Toller Film! Habe ihn in der ARD gesehen. Lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*