JOCO 2034
2034: Open Innovation ist zur Selbstverständlichkeit geworden. Die Servicemanufaktur JOSEPHS war vor 20 Jahren ein Vorreiter dieser Entwicklung. Ein Jubiläumsfilm zeigt Interviews mit Beteiligten und historische Aufnahmen von 2014.
Wissenschaftlicher Hintergrund
Mit dem JOSEPHS® eröffnete die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS in Kooperation mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ein Ladengeschäft in der Nürnberger Innenstadt, in dem Unternehmen ihre Produkte und Services gemeinsam mit Kunden testen und weiterentwickeln können. In wechselnden dreimonatigen Testzyklen werden die Besucher seit dem 20. Mai 2014 aktiv in die Entwicklung, Einführung und Vermarktung der Konzepte eingebunden.
Bezug zum Thema
Das JOSEPHS ist ein Ort, an dem Kunden und Unternehmer sich begegnen und miteinander neue Produkte und Dienstleistungen entwickeln können.
In einer Gesellschaft, in der neues Wissen sich unaufhaltsam verbreitet und es keine Geheimnisse mehr gibt, werden Firmen sich in ihren Innovationsprozessen öffnen und diese in Living Labs wie dem JOSEPHS zur Diskussion stellen. Es erwartet sie dort ein Pool von Kreativität, das Wissen und die Erfahrungen aller Bürgerinnen und Bürger werden zur Schwarmintelligenz.
Die Kunden können in solchen Einrichtungen partizipieren statt nur zu konsumieren. Sie können ihre Bedürfnisse und Wertvorstellungen in Produktion und Serviceentwicklung einbringen und so sinnstiftend und eigenverantwortlich Einfluss nehmen.
Teilnehmerinformationen

vIISionäre PORTAIT

Name
Patricia Petsch

Hochschule/Institut/Organisation
Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

Tätigkeitsschwerpunkt
Presse- und Filmarbeit

Teamname: vIISionäre

weitere Teammmitglieder:
Christina Müller | Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Unternehmenskommunikation
Heike Karg | Projektleiterin JOSEPHS®

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*