The very near Future
Joey versucht online eine Pizza zu bestellen…
Wissenschaftlicher Hintergrund, Bezug zum Thema
Pizza im Internet zu bestellen könnte in Zukunft schwierig werden, zumindest wenn die Krankenversicherung etwas dagegen hat…
Denn längst haben Versicherungen damit begonnen „Überwachungstarife“ anzubieten. Ob KFZ oder Gesundheit, immer häufiger heißt es, sich via Smartphone oder GPS überwachen zu lassen zahlt sich aus, zumindest wenn man brav ist. Doch was, wenn nicht der brave Versicherte belohnt, sondern jeder Verstoß gegen die AGBs geahndet wird? Und was, wenn es darüber hinaus kein Bargeld mehr gibt und somit jede anonyme Zahlung unmöglich wird? Diese kleinen Veränderungen im System könnten uns in eine Dystopie führen, gegen die „1984“ erstaunlich harmlos wirkt.
Entstehungsgeschichte des Films
Zu der Entstehungsgeschichte des Films: The very near Future“ ist sehr spontan während des diesjährigen Hamburger Kinokabaretts entstanden und wurde innerhalb von 36 Stunden geschrieben, produziert und postproduziert. Das Budget betrug ca. 27 Euro, gedreht wurde auf einem Fotoapparat.
Weitere Abenteuer in „The very near Future“ sind bereits in Arbeit!
Teilnehmerinformationen

Name
Sebastian Egert

Hochschule/Institut/Organisation
Filmfabrique Kollektiv Hamburg

Tätigkeitsschwerpunkt
Drehbuch, Regie

2 Comments
  1. Craig Morris

    Wo kann ich den Film SEHEN?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*